Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Karlsruher SC wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes sowie unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Am 12. Mai waren in der 90. Minute des Spiels des damaligen Bundesligisten KSC gegen Hannover 96 im Karlsruher Fanblock ein bengalisches Feuer und eine Rauchbombe gezündet worden. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel