Ulrich Lepsch räumt Fehler am Ende der vergangenen Saison ein. Die nach dem Abstieg erfolgte Trennung von Trainer Bojan Prasnikar hätte im Rückblick früher erfolgen müssen.

"Prasnikar hat das Team letztlich nicht mehr erreicht, wir haben zu spät reagiert", sagte der Präsident von Energie Cottbus dem "kicker".

"Die Veränderung auf der Trainerbank war notwendig, auch wenn Prasnikar nicht an allem schuld war", so Lepsch. Klaus-Dieter Wollitz sei ein ganz anderer Typ, "lauter und mißreißender. Das ist dringend notwendig".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel