Die Attacke von Marino Biliskov von der SpVgg Greuther Fürth gegen Mitspieler Sami Allagui beim Pokalspiel bei Wormatia Worms (1:0 n.V.) hat ein Nachspiel.

Der Kontrollausschuss des DFB leitete wegen des Verdachts eines krass sportwidrigen Verhaltens ein Ermittlungsverfahren gegen Biliskov ein. Biliskov wird nach Auswertung der Fernsehbilder verdächtigt, seinem Mitspieler Allagui kurz nach dem Halbzeitpfiff den Kopf ins Gesicht gedrückt zu haben.

Biliskov hatte sich nach Spielende bereits bei Allagui für seinen Ausraster entschuldigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel