Nach dem Sturz eines Anhängers, der dabei lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, verstärkt Alemannia Aachen die Sicherheitsmaßnahmen in seinem neuen Stadion.

Für das Heimspiel am Sonntag gegen den FSV Frankfurt werden unter anderem deutlich sichtbare Boden-Markierungen vor den Brüstungen und zusätzliche Sicherheitsnetze unterhalb der Brüstungen angebracht.

"Wie alle modernen Stadien verfügt der Tivoli über hohe Sicherheitsstandards, die in vielen Punkten über das gesetzlich Geforderte hinausgehen", so Geschäftsführer Frithjof Kraemer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel