Energie Cottbus muss wegen mangelnden Schutzes des Schiedsrichter-Assistenten im Heimspiel am 23. August gegen die SpVgg Greuther Fürth 4000 Euro Geldstrafe zahlen.

Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes. Der Linienrichter war von den Zuschauern mit Gegenständen beworfen worden.

Energie hat dem Urteil bereits zugestimmt. Damit ist es rechtskräftig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel