Beim brisanten Nordderby zwischen Hansa Rostock und St. Pauli werden trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen wieder Ausschreitungen zwischen den Fanlagern befürchtet. Zudem sorgt die umstrittene Ansetzung am Montagabend (20.15 Uhr/live im DSF) für Zwist. "Aus unserer Sicht macht ein solches Spiel nur bei Tageslicht und nicht bei Dunkelheit Sinn", sagte Pauli-Präsident Corny Littmann.

Der DFB stufte die Partie als "Spiel mit erhöhtem Risiko" ein.

1500 Polizisten und Ordnungskräfte sollen Vorkommnisse wie im vergangenen Jahr verhindern, als 15 Personen verletzt wurden und 52 Randalierer festgenommen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel