Energie Cottbus hat auf die Ausschreitungen beim Auswärtsspiel gegen den FC St. Pauli mit harten Sanktionen reagiert und gegen zwölf Randalierer Stadionverbote ausgesprochen. Die Personen konnten nach intensiven Ermittlungen der Polizei und Hinweisen aus der aktiven Fan-Szene des FC Energie identifiziert werden.

Zudem kündigte der Klub an, dass die Täter für die zu erwartende hohe Strafe durch das Sportgericht des DFB zivilrechtlich haftbar gemacht werden.

Die Randalierer sollen mit Rauchbombenwürfen für eine Unterbrechung der Partie gesorgt haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel