Der abstiegsbedrohte FSV Frankfurt bangt um den geplanten Neubau der Haupttribüne.

"Der Bau muss bedarfsgerecht und sauber geplant werden. Wir hoffen, im Frühjahr eine tragfähige Lösung präsentieren zu können", sagte Frankfurts Sportdezernent Markus Franck: "Die wirtschaftliche Lage der Stadt ist bekannt. Die Bürger erwarten einen sparsamen Einsatz der Steuermittel."

Ursprünglich sollte die alte Tribüne nach dem letzten Spieltag der Saison im Sommer 2010 abgerissen und in der Sommerpause für zehn Millionen Euro neu gebaut werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel