Hansa Rostock ist wegen der Ausschreitungen während des Spiels gegen den FC St. Pauli (0:2) vom DFB zu einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt worden.

Darüber hinaus drohte das Sportgericht bei einem erneuten gravierenden Vorfall eine Platzsperre, einen Teilausschluss der Öffentlichkeit oder eine Spielansetzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit an.

Während der Begegnung hatte eine Ordnerin ein Knalltrauma erlitten, als ein aus dem Gästeblock geworfener Feuerwerkskörper detonierte. Ein weiterer Ordner wurde später leicht am Bein verletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel