Vor der Partie zwischen RW Oberhausen und 1860 München gab es anscheinend verdächtige Wettbewegungen.

"Der vierte Schiedsrichter kam vor dem Spiel in unsere Kabine und erwähnte, dass das Spiel unter Manipulationsverdacht stehe", sagte Oberhausens Pressesprecher Daniel Mucha. Auch 1860-Pressesprecher Robert Hettich bestätigte: "20 Minuten vor dem Spiel hat uns Hellmut Krug darüber informiert, dass das Frühwarnsystem Betradar auffällige Werte gemeldet habe"

Das Spiel wurde dann auch noch durch ein Eigentor von Marinko Miletic entschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel