Co-Trainer Frank Eulberg von Arminia Bielefeld hat sich erneut für seine Äußerungen gegen Schiedsrichter Georg Schalk entschuldigt, gleichzeitig aber Klage gegen eine Sonntagszeitung angekündigt.

"Die ganze Geschichte hat mittlerweile eine Dimension angenommen, die möglicherweise zu verhindern gewesen wäre, wenn eine große deutsche Sonntagszeitung meinen Ausspruch nicht noch verfälscht wiedergegeben hätte", teilte Eulberg mit.

Schalk hatte am Donnerstag angekündigt, Eulberg zu verklagen und so für ein Novum im deutschen Profifußball gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel