Hansa Rostock drohen nach den Ausschreitungen am Rande der Partie gegen den FC St. Pauli Konsequenzen: Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) will die Vorfälle untersuchen, um zu sehen, ob die Randale sportrechtliche Relevanz haben .

Bei Fan-Ausschreitungen der rivalisierenden Klubs waren 15 Menschen verletzt worden. Vor dem Spiel hatte es bereits 47 Festnahmen gegeben, da die Gäste-Anhänger mit Flaschen und Steinen beworfen worden waren. Nach dem Abpfiff versuchten Rostock-Fans, die den Gäste-Block zu stürmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel