Wegen mangelnden Schutzes des Schiedsrichters ist der FC Augsburg vom Sportgericht des DFB mit einer Geldstrafe von 4000 Euro belegt worden.

Während des Spiels gegen den FC St. Pauli am 22. November 2009 war in der 88. Spielminute ein Feuerzeug aus der Augsburger Kurve in Richtung Schiedsrichter geworfen worden.

3000 Euro muss derweil Liga-Rivale SC Paderborn bezahlen, da im Spiel bei Rot Weiss Ahlen am 20. November im Paderborner Fanblock mehrere Feuerwerkskörper gezündet worden, wovon einer in den Innenraum geworfen wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel