Rot-Weiß Oberhausen hat auf seine Nagativserie reagiert und sich von Trainer Jürgen Luginger getrennt.

Nach neun Spielen ohne Sieg, davon acht Niederlagen, stellte der 42-Jährige sein Amt zur Verfügung. Der Sport-Vorstand nahm das Angebot nach dem Sturz auf Platz 15 an.

Der Aufsichtsrat folgte am Montag der Empfehlung des Vorstands und ernannte den sportlichen Leiter Hans-Günter Bruns übergangsweise zum Cheftrainer.

"Wir sind Jürgen Luginger dankbar für die geleistete Arbeit innerhalb des Vereins und sind besonders dankbar für seine Haltung. Denn es ist ihm eine Herzensangelegenheit, dass der Verein die gesteckten Ziele noch erreichen kann", heißt es in einer Erklärung des RWO-Vorstandes. Luginger war seit dem 1. Juli 2008 im Amt.

Davor hatte Bruns den Klub von der Oberliga in die zweite Liga geführt. Am Sonntag hatte Oberhausen 0:1 bei Schlusslicht Rot Weiss Ahlen verloren. Der Vorsprung auf den Relegationsrang 16 beträgt nur noch fünf Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel