Der 1. FC Kaiserslautern hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga teuer bezahlen müssen.

Mittelfeldspieler Pierre de Wit erlitt nach Angaben von Trainer Marco Kurz beim 3:0 bei Alemannia Aachen erneut einen Kreuzbandriss im rechten Knie und fällt damit für den Rest der Saison 2009/10 aus

Für den 22-Jährigen, der erst in der Winterpause von Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen zu den Pfälzern gewechselt war, ist es bereits die dritte schlimme Verletzung seiner noch jungen Karriere. Bereits im August 2007 und im Mai 2009 hatte er jeweils Kreuzbandrisse erlitten und war monatelang ausgefallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel