1860 München wurde aufgrund der Vorkommnisse während des Heimspiels gegen RW Ahlen "wegen mangelnden Schutzes des Gegners und wegen mangelnden Schutzes des Schiedsrichters in Tateinheit mit nicht ausreichendem Ordnungsdienst, begangen durch zwei rechtlich selbstständige Handlungen, auferlegt, die Heimspiele gegen den FC St. Pauli und gegen FSV Frankfurt jeweils unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen" ,lautet das Urteil des DFB-Sportgerichts.

Für das Heimspiel gegen den FC St. Pauli wird der Verkauf von maximal 25.000 Karten für die Anhänger der Löwen gestattet und für das Heimspiel gegen FSV Frankfurt wird der Verkauf von maximal 13.000 Karten für Anhänger des TSV 1860 gestattet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel