Mit einer Wutrede und teilweise derbem Vokabular hat sich Aachens Trainer Michael Krüger seinem Ärger über das 0:1 gegen Fortuna Düsseldorf Luft gemacht.

"Was ich hier an Rückschlägen erleben muss, tut richtig, richtig weh", sagte der Coach: "Das Trainer-Team reißt sich Woche für Woche den Arsch auf bis zur Hutkrempe und am Ende stehen wir oft mit leeren Hände da."

Dies liege vor allem an der personellen Situation, "denn kaum ist Aimen Demai von der Scheißerei genesen, sitzt Cristian Fiel in der Kabine und übergibt sich".

Trotz der Personalnot blieben die Ansprüche beim Tabellenelften aber dieselben. "Mir ist die wirtschaftliche Lage ja auch bewusst. Schließlich kostet unser Postkasten hier ein paar Euro sechzig", meinte Krüger mit Blick auf das im Sommer erbaute gelbe Stadion.

Das Gerede vom Niemandsland könne er jedenfalls nicht mehr hören, sagte Krüger, "denn ich will noch ein paar Prämien gewinnen. Mein Gehalt ist nämlich eh kein Gehalt, das ist Schmerzengeld."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel