Der 1. FC Nürnberg hat im Geschäftsjahr 2007/08 trotz des Abstiegs aus der Bundesliga 1,4 Mio. Euro Gewinn gemacht.

Damit ist der Club schuldenfrei und hat neben den stillen Reserven sogar noch 500.000 Euro Eigenkapital auf der hohen Kante.

Bei der Mitgliederversammlung stärkte Präsident Michael A. Roth zudem auch dem seit seinem Amtsantritt in sechs Spielen sieglosen Trainer Michael Oenning den Rücken: "Die Zusammenarbeit mit Oenning ist ausgezeichnet, das ist keiner, der wie andere Porzellan zerschlägt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel