Der 1. FC Nürnberg will einem Vergleich mit dem vor acht Monaten gefeuerten Hans Meyer nur zustimmen, wenn der "im bescheidenen Rahmen" bleibt, stellte Präsident Michael A. Roth klar.

Der Trainer klagt auf Lohnfortzahlung in vollem Umfang, da bisher von keiner Seite eine Kündigung seines bis Mitte 2009 laufenden Vertrages erfolgt sei.

"Als vorsichtiger Kaufmann bildet man für so etwas natürlich Rücklagen", ist laut Geschäftsführer Ralf Woy der Club auf eine saftige Zahlung vorbereitet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel