Hans-Hermann Schwick stellt wie erwartet bei der Jahreshauptversammlung von Arminia Bielefeld am 6. Juni sein Präsidentenamt zur Verfügung. Am Dienstag kündigte der 62 Jahre alte Rechtsanwalt, der seit 1991 die Geschicke des Vereins führt, an, dass er nicht wieder kandidieren wird.

Die Arminia wird als Konsequenz aus den jüngsten Vorfällen zudem die Führungsstruktur des Vereins neu ordnen, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Leopoldseder mitteilte. Künftig werden im Aufsichtsrat drei Vertreter der Sponsoren sitzen.

Den Ostwestfalen waren durch die Deutsche Fußball Liga wegen eines Verstoßes gegen die Bestimmungen der Lizenzierungsordnung vier Punkte abgezogen worden, zudem wurde Bielefeld mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro belegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel