Fabian Boll vom FC St. Pauli ist vom Sportgericht des DFB für ein Spiel gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler war am Sonntag im Nord-Derby gegen Hansa Rostock (2:0) erbost auf den Dänen Martin Retov zugestürmt.

Daraufhin hatte der Hansa-Kapitän Boll mit einem Kopfstoß niedergestreckt, allerdings sahen beide Akteure durch Schiedsrichter Babak Rafati die Rote Karte.

Retov, der vor dieser Tätlichkeit bereits den Hamburger Denis Naki mit einem Tritt zu Fall gebracht hatte, war bereits am Montag zu einer Sperre von sieben Partien verurteilt worden. Für den Skandinavier ist die Saison damit vorzeitig beendet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel