Energie Cottbus muss am Samstag im Auswärtsspiel bei 1860 München auf Offensivspieler Jiayi Shao verzichten. Der Chinese laboriert an einer Entzündung im Sprunggelenk.

Bayern Münchens Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hatte Shao nach einer Untersuchung eine einwöchige Pause empfohlen. Ebenfalls fehlen wird Abwehrspieler Alexander Bittroff wegen eines Teilrisses des Innenbandes.

Angesichts der jüngsten Verletzungsfälle wundert sich der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz über die langsamen Heilungsprozesse bei seinen Spielern. "Bei uns dauern solche Verletzungen offenbar länger als anderswo. Das ist unbefriedigend und nicht nachvollziehbar. Das ist kein Vorwurf, sondern eine Feststellung", sagte Wollitz.

Der Coach stellte aber auch fest, dass seine Mannschaft trotz der Verletzungsmisere ordentlich spiele, und wehrte sich gegen die anhaltende Kritik seit dem Absturz seiner Mannschaft in die Abstiegszone: "Ich habe aber keine Lust, für alles immer der Prügelknabe zu sein."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel