Der abstiegsbedrohte Zweitligist Hansa Rostock hat Kapitän Martin Retov nach der Roten Karte gegen den FC St. Pauli mit einer Geldstrafe belegt.

"Martin muss für seine Aktion eine vierstellige Summe bezahlen, die für ihn ein schmerzhafter Betrag ist", sagte Trainer Marco Kostmann der "Ostsee-Zeitung".

Retov war bereits für sieben Spiele gesperrt worden, nachdem der Däne beim 0:2 in Hamburg seinen Gegenspieler Denis Naki gefoult und anschließend Fabian Boll mit einem Kopfstoß niedergestreckt hatte.

Anstelle Retovs wird Abwehrchef Tim Sebastian bis zum Saisonende die Kapitänsbinde tragen. "Er kennt den Abstiegskampf und hat in entscheidenden Situationen bereits Verantwortung übernommen", sagte Kostmann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel