Kaiserslautern hat die Stadionkapazität für das Heimspiel am Freitag gegen Hansa Rostock um 1500 auf insgesamt 50.000 Zuschauer erhöht. Die Genehmigung dafür holte sich der Spitzenreiter bei den zuständigen Ordnungsbehörden ein.

Für das Spiel gegen den Drittletzten aus Rostock stehen nunmehr zusätzliche Sitzplätze auf der Osttribüne des Fritz-Walter-Stadions zur Verfügung, bei denen die Sicht auf das Spielfeld allerdings teilweise eingeschränkt ist.

Für die Westtribüne sind außerdem weitere Stehplatztickets erhältlich. Mit einem Sieg könnte der FCK bereits am 32. Spieltag die Rückkehr in die Bundesliga nach vierjähriger Abstinenz perfekt machen.

Am Montagabend hatten die Pfälzer ihre Auswärtspartie bei Arminia Bielefeld mit 2:1 (0:1) gewonnen. Den direkten Aufstieg kann das Team von Trainer Marco Kurz bei acht Punkten Vorsprung und einer um zehn Treffer besseren Tordifferenz gegenüber dem Dritten FC Augsburg in den letzten drei Spielen nur noch theoretisch verspielen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel