Alemannia Aachen ist vorerst der drohenden Insolvenz entgangen. Die Stadt Aachen übernimmt eine Ausfallbürgschaft in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Dieses entschied der Stadtrat. Allerdings besteht die Stadt auf die Einhaltung eines Sanierungskonzeptes und bekommt den treuhänderischen Zugriff auf das Stadion.

Alemannia Aachen war durch den Bau des neuen Tivoli-Stadions in finanzielle Schieflage geraten. Ohne Bürgschaft hätte unter Umständen die Lizenz der Deutschen Fußball Liga auf dem Spiel gestanden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel