Die Profis des FC St. Pauli haben am frühen Montagmorgen mit Hunderten Fans am Flughafen Fuhlsbüttel die Rückkehr in die Bundesliga gefeiert.

Am Tag nach dem 4:1-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth, der den Aufstieg so gut wie perfekt machte, landeten die "Kiezkicker" mit knapp einstündiger Verspätung um 8.30 Uhr in Hamburg. Kurz darauf bereiteten die seit Stunden wartenden Anhänger ihren Helden im alten Charter-Terminal einen begeisterten Empfang.

In der Nacht hatten bereits mehrere Tausend Menschen rund um die Reeperbahn den fünften Aufstieg der Paulianer ins Oberhaus gefeiert. Nach Polizeiangaben hatten rund 10.000 Fans am Abend die Übertragung des Spiels aus Fürth verfolgt und anschließend für eine spontane Aufstiegsfete auf dem Kiez gesorgt.

Dabei wurde ein Polizist durch einen Flaschenwurf leicht verletzt, ansonsten blieb es bis in die Nacht ruhig. Der Sonderzug mit den Schlachtenbummlern aus Fürth war um 4.00 Uhr früh am Hauptbahnhof der Hansestadt eingetroffen, von wo aus zahlreiche Fans gleich weiter zum Flughafen gefahren waren.

Die Spieler hatten nach einer durchfeierten Nacht um 5.00 Uhr morgens die Rückreise angetreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel