Hans-Hermann Schwick ist nicht mehr Vorstandsvorsitzender von Arminia Bielefeld. Seinen Rücktritt gab der Jurist auf einem Info-Abend für die Mitglieder des Zweitligisten bekannt.

Schwick macht nach annähernd 19-jähriger Amtszeit den Weg für seinen designierten Nachfolger Wolfgang Brinkmann frei. Nach einer bereits getätigten Satzungsänderung wird der Verwaltungsrat des Vereins in den kommenden Tagen einen neuen Vorstand bestellen. "Ich schaue für die Arminia optimistisch in die Zukunft", sagte Schwick.

Zuvor gab es positive Nachrichten für die Bielefelder: Die Arminen hatten den drohenden Lizenzentzug abgewendet. Nachdem die DFL mitteilte, dass alle 36 Klubs der Ersten und Zweiten Liga die Berechtigung erhielten, kam der Entscheid auch per Post in Ostwestfalen an.

"Wir sind heilfroh, dass die Rettung gelungen ist. Es war ein harter Kampf und ein ganz schweres Stück Arbeit. Bedanken möchte ich mich bei der DFL für das Vertrauen, welches wir nun durch die wirtschaftliche Konsolidierung nachhaltig rechtfertigen müssen", so der Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Leopoldseder.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel