Peter Hyballa (34) wird neuer Cheftrainer bei der Alemannia. Damit gehen die Schwarz-Gelben mit dem jüngsten Coach im bezahlten Fußball in die neue Saison. "Ich habe einen Trainer gesucht, der zur Alemannia passt. Das trifft auf Peter zu 100 Prozent zu?, sagt Sportdirektor Erik Meijer. Hyballa erhält bei der Alemannia einen Zweijahresvertrag.

Eigentlich sollte Hyballa, in der vergangenen Saison noch Trainer der U19 von Borussia Dortmund, im Sommer den Regionalligisten Rot-Weiß Essen übernehmen. Der Lizenzentzug für die Essener ließ das Engagement jedoch platzen.

"Wir hatten ihn schon länger auf dem Zettel, weil er sich im Nachwuchsbereich einen sehr guten Namen gemacht hat. Vor zwei Wochen war er plötzlich wieder auf dem Markt?, berichtet Meijer, der in den Gesprächen besonders die Zielstrebigkeit und den Ehrgeiz des gebürtigen Bocholters schätzen lernte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel