Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich von Absteiger Hertha BSC Berlin hat die Spekulationen um seine berufliche Zukunft am Donnerstag weiter angeheizt. "Es ist alles möglich. Es gibt viele Optionen, ich bin für alles offen", sagte der Abwehrspieler einen Tag nach dem Achtelfinal-Einzug der DFB-Auswahl bei der WM in Südafrika durch das 1:0 gegen Ghana.

Der 31-Jährige, dessen Wechsel zum Bundesligisten VfL Wolfsburg eigentlich als sicher galt, kann sich wohl auch einen Wechsel nach England vorstellen, was er aber nur indirekt bestätigte: "Mal zeigen, was der weitere Turnierverlauf noch bringt. Alles ist möglich", antwortete er lächelnd auf die Frage, ob er sich auch einen Transfer in die Premier League vorstellen könne.

Friedrich, dessen Vertrag beim Hauptstadtklub am 30. Juni ausläuft, hat in den bisherigen drei WM-Gruppenspielen der deutschen Mannschaft überzeugen können und will auch am Sonntag im Achtelfinale gegen den Erzrivalen England weitere Eigenwerbung betreiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel