Die Alemannia-Profis mussten "stramm-stehen". Der neue Trainer Peter Hyballa und Sportchef Erik Meijer schickten ihre Spieler laut "Bild" zu einer 24-Stunden-Übung als Härtetest zur Bundeswehr.

Das Programm: Orientierungslauf in Kampfanzug-Montur (15,7 km), Wasserwaten, Liegestütze, ein Hochhaus ohne Treppen besteigen und andere Dinge. Nach dem deutschen WM-Spiel gegen Spanien kamen der Zapfenstreich und die Übernachtung im Sechs-Mann-Zelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel