Nach dem Eklat um die miserablen Fitnesswerte der Profis zum Trainingsstart hat es bei Hertha BSC Berlin Konsequenzen gegeben. Fitnesstrainer Carsten Schünemann ist nicht mehr für den Profibereich zuständig, sondern kümmert sich ab sofort um sämtliche Amateur- und Nachwuchsteams. Sein Nachfolger wird Henrik Kuchno.

Laut "kicker" soll Herthas neuer Trainer Markus Babbel den Wechsel veranlasst haben. Zwischen Babbel und Schünemann habe es zwischenmenschlich nicht gestimmt. Babbels Entscheidung stieß bei Manager Michael Preetz auf Zustimmung.

"Der Trainer hat meine absolute Rückendeckung", sagte Preetz.

13 Profis hatten beim Trainingsstart des Hauptstadt-Klubs in der vergangenen Woche mäßige bis katastrophale Laktatwerte aufgewiesen. Mit Sonderschichten im Training will Babbel die Defizite aufarbeiten. Derzeit befindet sich die Mannschaft im Trainingslager in Oberstaufen (Allgäu).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel