Torhüter Thorsten Stuckmann von Alemannia Aachen bleibt das Verletzungspech treu.

Der 29-Jährige erlitt am Sonntag im Spiel der zweiten Mannschaft in Homberg einen Mittelfußbruch und fällt auf unbestimmte Zeit aus.

"Hinter das Jahr 2010 sollte ich besser einen Haken machen", sagte Stuckmann, der nach einem Muskelfaserriss auf dem Weg zurück war und in der NRW-Liga Spielpraxis sammeln sollte.

Der Fußbruch, der nicht operiert werden soll, ist der letzte Rückschlag in einer langen Serie von Verletzungen. Zuvor hatten ihn zwei Muskelfaserrisse binnen weniger Wochen, eine Rippenprellung und entzündeter Schleimbeutel im Ellbogen zum Zuschauen verurteilt.

"Außer mit Galgenhumor ist das wirklich schwer zu ertragen", sagte der Keeper.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel