Philipp Bönig vom Zweitligisten VfL Bochum wurde am Mittwoch in der Heidelberger ATOS-Klinik am Ellbogen operiert.

Der Linksverteidiger fällt wahrscheinlich für den Rest der Hinrunde aus. Mitte August war der 30-jährige im Training unglücklich auf den linken Arm gefallen und hatte sich dabei das Ellbogengelenk ausgerenkt.

"Das ist bisher die schwerste Verletzung meiner Karriere. Ich will sicher sein, dass ich den Arm auch in Zukunft voll belasten kann. Deshalb habe ich mich für die Operation entschieden", so Bönig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel