Im größten Wettskandal der europäischen Fußball-Geschichte sind in Deutschland offenbar mehr Zweitliga-Spiele betroffen als bisher angenommen.

Nach einem Bericht des ARD-Magazins "Fakt" sollen zwischen Mai 2008 und Dezember 2009 mindestens 13 Spiele der 2. Bundesliga von Manipulationen betroffen sein. Dabei rückt einmal mehr der VfL Osnabrück in den Blickpunkt, dessen ehemaliger Spieler Marcel Schuon zuletzt vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Jahre gesperrt worden war.

"Ich bin der Meinung, dass die für den Abstieg verantwortlich waren", sagte der ehemalige Osnabrücker Coach Claus-Dieter Wollitz mit Blick auf Schuon und weitere Profis des VfL, gegen die noch ermittelt wird: "Wir wären nicht abgestiegen, wenn das nicht passiert wäre. Osnabrück ist nicht irgendein Klub für mich, ich war da fünf Jahre und habe geholfen, etwas aufzubauen. Aber das wird dir durch die weggezogen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel