Der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther wird aller Voraussicht nach zum Notvorstand des Zweitligisten Karlsruher SC ernannt werden.

Der 51 Jahre alte Jurist, lanjähriges KSC-Mitglied und Wahlausschuss-Vorsitzender, wurde am Donnerstag vom letzten verbliebenen Präsidiumsmitglied Rolf Hauer dem Amstgericht vorgeschlagen. Die Zustimmung des Gerichts am Freitag erscheint als wahrscheinlich.

Bei der Mitgliederversammlung am Dienstag waren der umstrittene Präsident Paul Metzger und sein Vize Arno Glesius zurückgetreten. Der Notvorstand muss mindestens zwei Monate im Amt bleiben. So lange wird es auf jeden Fall dauern, um eine außerdordentlichenMitgliederversammlung einzuberufen.

Ob Wellenreuther das Amt langfristig übernehmen würde, ließ er offen. "Die Frage stellt sich im Moment nicht. Ich versuche jetzt als Notvorstand zu helfen", sagte er und versprach: "Ich werde mich aus sportlichen Angelegenheiten raushalten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel