Das Rätsel um den verschollenen Savio Nsereko vom TSV 1860 ist angeblich gelöst.

Wie "Bild" berichtet, gab die Polizei nun Entwarnung, der Spieler sei die ganze Zeit über bei seiner Familie in München gewesen. Wie die "Löwen" nun auf das Verhalten des 21-Jährigen reagieren werden, ist noch unklar.

Trainer Reiner Maurer über die Leihgabe des AC Florenz: "Jeder Arbeitnehmer hat gegenüber seinem Arbeitgeber eine Mitteilungspflicht. Der nachzukommen, hätte ich auch von Savio erwartet."

Grund für das Verhalten von Nsereko könnte sein, dass sein Halbbruder in Uganda erschossen worden sein soll.

Dies hatte seine Mutter gegenüber der "tz" erklärt. Von den Behörden vor Ort gab es hierzu jedoch noch keine Bestätigung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel