Ein Blitz-Tor von Daniel Adlung nach nur 40 Sekunden hat Energie Cottbus gegen den SC Paderborn frühzeitig auf die Siegerstraße gebracht.

Am Ende feierten die Lausitzer am 8. Spieltag der Zweiten Liga einen verdienten 3:1 (1:0)-Erfolg über den SC Paderborn und halten mit dem fünften Saisonsieg Tuchfühlung zur Spitzengruppe der Tabelle. Die Ostwestfalen müssen sich hingegen nach der vierten Auswärtsniederlage an untere Tabellenregionen orientieren.

Uwe Hünemeier (56.) und Emil Jula (71.) machten den Sieg für Energie perfekt. Für Paderborn reichte es nur zum Anschlusstreffer durch Jorge Mosquera (68.)

Rot-Weiß Oberhausen hat erstmals in dieser Saison zu Hause Punkte abgegeben und den Sprung auf einen der Spitzenränge verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Hans-Günter Bruns kam gegen Tabellen-Nachbar 1860 München nicht über ein 0:0 hinaus - und das, obwohl RWO nach der Gelb-Roten Karte gegen den Löwen Aleksandar Ignjovski (49.) fast eine komplette Halbzeit lang in Überzahl spielte.

Der FC Ingolstadt rutscht hingegen immer tiefer in den Keller. Die Bayern kassierten bei Alemannia Aachen trotz einer deutlichen Leistungssteigerung mit 1:2 (0:1) die vierte Niederlage im vierten Auswärtsspiel.

Das Team von Trainer Michael Wiesinger bewies vor 16.667 Zuschauern am Tivoli Moral und glich nach dem frühen Rückstand durch Benjamin Auer (5.) völlig verdient durch das erste Saisontor von Moritz Hartmann aus (68.).

Doch in der Schlussphase gaben die Gäste den ersten Auswärtspunkt noch leichtfertig aus der Hand: Marvin Matip leistete sich vor dem eigenen Strafraum einen katastrophalen Fehlpass auf Zoltan Stieber, der Aachen noch zum Sieg schoss (80.). Die Alemannia, die seit vier Spielen ungeschlagen ist, kletterte mit zwölf Punkten auf den achten Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel