Daniel Gordon von Rot-Weiß Oberhausen wird nach seiner Kreuzbandverletzung nicht operiert.

Wie der Verein mitteilte, unterzieht sich der Mittelfeldspieler einer konservativen Behandlungsmethode. "Das ist im Gegensatz zu einer Operation die etwas positivere Variante, weil Daniel somit nur drei bis vier Monate ausfällt anstatt sechs bis acht Monate", sagte Trainer Hans-Günter Bruns.

Gordon hatte sich die Verletzung am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen 1860 München (0:0) zugezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel