Mit einer weiteren Anleihe will sich Zweitliga-Spitzenreiter Hertha BSC Berlin finanziell für die Zukunft rüsten.

Wie die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf Herthas Finanzchef Ingo Schiller berichtet, steht der Klub unmittelbar vor der Zeichung einer Anleihe in Höhe von sechs Millionen Euro bei der Berliner Volksbank.

Die Stückelung würde in Anteilen zu 100, 500 oder in Anspielung an das Klub-Gründungsdatum 1892 Euro erfolgen.

Aus der ersten Anleihe aus dem Jahr 2003 soll der Bundesliga-Absteiger zum 1. Dezember 4,5 Millionen Euro zurückzahlen. Der Umfang hatte auch damals sechs Millionen Euro betragen.

"Die erste war eine gute Anlage, die Zinsen sind pünktlich gezahlt worden, jetzt wird das Geld zurückgezahlt. Es besteht die Nachfrage nach einer weiteren Anleihe", wird Schiller zitiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel