Fußball-Zweitligist VfL Bochum muss mindestens vier Monate auf Abwehrspieler Matias Concha verzichten.

Der 30-jährige Schwede erlitt am Montag beim 1:0-Sieg bei Union Berlin einen Schien- und Wadenbeinbruch und wurde noch in der Nacht zu Dienstag im Unfallkrankenhaus Berlin operiert.

Dort muss Concha noch einige Tage bleiben. Bochums Vereinsarzt Karl-Heinz Bauer geht davon aus, dass der achtmalige Nationalspieler frühestens im April wieder einsatzfähig sein wird.

Concha musste nach einem überharten Einsteigen von Berlins Macchambes Younga-Mouhani in der Nähe der Mittellinie in der 50. Minute ausgewechselt werden.

"Das ist Fußball. Aber es tut mir natürlich leid. Ich hoffe, er wird schnell wieder gesund", sagte der Deutsch-Kongolese, der Concha in den nächsten Tagen noch im Krankenhaus besuchen möchte.

Younga-Mouhani war für das Foul vom Schiedsrichter nicht verwarnt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel