Union Berlin hat das Kellerduell gegen den Karlsruher SC zum Abschluss der Hinrunde mit 3:1 für sich entschieden.

Die "Eisernen" drehten dabei einen 0:1-Pausenrückstand. Den Hausherren gelang außerdem nach drei Partien erstmals wieder ein Treffer.

Zunächst erzielte Sebastian Langkamp für den KSC mit einem Kopfball die Führung (24.). Stefan Müller brachte die Hausherren mit seinem Eigentor (62.) dann auf die Siegerstraße. Die eingewechselten Halil Savran (78.) und Chinedu Ede (90.) besorgten drei Punkte für Union.

Der Rasen in der Alten Försterei schien den Berlinern keine Probleme zu bereiten. Zuvor hatte Union die Fans zum Schneeschippen gebeten. Der KSC überwintert nach der Pleite auf Relegationsrang 16, die Neuhaus-Elf ist 13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel