Claus-Dieter Wollitz hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag als Trainer des Zweitligisten Energie Cottbus verlängert.

Der Ex-Profi unterzeichnete im Beisein von Präsident Ulrich Lepsch einen neuen Zweijahresvertrag. Seinen Verbleib hatte Wollitz zuvor bereits angekündigt.

"Das Bedürfnis und die Verantwortung, unsere junge Mannschaft weiterentwickeln zu können, haben den Ausschlag für meine Entscheidung gegeben", sagte Wollitz.

Seit dem 1. Juli 2009 ist "Pele" Wollitz Cheftrainer der Lausitzer. In der Hinrunde der laufenden Saison führte er Energie auf den dritten Tabellenplatz der Zweiten Liga und ins Viertelfinale des DFB-Pokals. Dort ist am 26. Januar Bundesligist 1899 Hoffenheim der Gegner.

Verstärkungen des Kaders wird es zur Winterpause wohl nicht geben. "Ich hätte gerne noch einen Stürmer. Der neue Spieler müsste aber ähnlich gut sein wie unsere Angreifer Emil Jula und Nils Petersen. Und von dieser Stärke gibt es für uns derzeit keinen Kandidaten", sagte Wollitz, der im neuen Jahr seinen Wohnort von Osnabrück nach Berlin verlegen wird.

Dem Stürmer Jula hat Wollitz einen neuen Dreijahresvertrag mit verbesserten Konditionen vorgelegt. "Das zeigt unsere Wertschätzung für den Spieler", sagte der Coach. Trotz der guten Hinrunde warnte Wollitz vor zu hohen Erwartungen. "Ich will nicht den Eindruck erwecken, dass ich nicht aufsteigen will. Aber das wird verdammt schwer für uns."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel