Pünktlich zum Rückrunden-Start hat die Deutsche Fußball Liga allen Klubs die Spielberechtigung erteilt. Alle Vereine, die im Rahmen des Nachlizenzierungsverfahrens ihre Liquidität nachweisen mussten, sind zumindest bis zum Saisonende spielberechtigt.

Nach einigen Wochen voller Sorgen reagierte man beim Fußball-Zweitligisten 1860 München erleichtert. Vize-Präsident Dieter Schneider betonte, "die Grundlage für die Sanierung" geschaffen zu haben.

Geschäftsführer Robert Schäfer mahnte zwar, dass die Sicherung des Spielbetriebs in der laufenden Saison `ein wichtiger Schritt im Rahmen unseres Sanierungskonzeptes, aber nicht mehr" sei, bezeichnete sie aber auch als `Fundament für die nächsten Schritte".

Erst Mitte Oktober des vergangenen Jahres waren den Löwen aufgrund unzureichender Informationen im Lizenzierungsverfahren für die laufende Saison zwei Punkte abgezogen worden. Bis Mitte Januar musste der Klub bei der DFL einen Liquiditätsnachweis in Höhe von knapp 5,3 Millionen Euro erbringen.

Bereits Mitte März muss der TSV 1860 aber die nächste Hürde nehmen: Dann beginnt das Lizenzierungsverfahren für die kommende Zweitliga-Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel