Dank eines Traumeinstands von Neuzugang Ken Ilsö und der Heimstärke hat Zweitligist Fortuna Düsseldorf den Anschluss an die obere Tabellenhälfte hergestellt und inzwischen sogar die Aufstiegsränge zumindest in Sichtweite.

Die desolat in die Saison gestarteten Rheinländer feierten beim 6:0 (2:0) gegen den FSV Frankfurt ihren siebten Sieg im eigenen Stadion nacheinander und liegen vorläufig nur noch sechs Zähler hinter dem Relegationsplatz drei.

Der vor Wochenfrist vom FCF Midtjylland ausgeliehene Offensivspieler Ilsö überragte bei seinem Debüt für den ehemaligen Pokalsieger gleich mit einem Dreierpack (17., 42. und 81.). Adam Bodzek (49.) und Maximilian Beister (56. und 89.) trugen mit weiteren Treffern zu Frankfurts erster Rückrundenniederlage bei.

Rot-Weiß Oberhausen und der FC Ingolstadt haben das Siegen verlernt und treten im Kampf um den Verbleib in der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle.

Die beiden Abstiegskandidaten trennten sich zum Auftakt des 20. Spieltags 1:1 (0:1). RWO ist seit sieben Spielen ohne Erfolgserlebnis und liegt mit 19 Punkten unmittelbar am Rande der Abstiegszone, die Ingolstädter bleiben nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg mit 14 Zählern Vorletzter.

Erzgebirge Aue musste innerhalb von fünf Tagen den zweiten schweren Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen.

Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt verlor zum Auftakt des 20. Spieltages das Aufsteiger-Duell gegen den VfL Osnabrück durch das Tor von Dennis Schmidt in der 90. Minute und verpasste den Sprung auf den Relegationsplatz.

Am Montag hatte Aue (34 Punkte) beim VfL Bochum in den letzten zwei Minuten mit 0:2 verloren. Osnabrück feierte einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt und hat nun 21 Zähler auf dem Konto.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel