Rot-Weiß Oberhausen hat auf die sportliche Talfahrt in der 2. Bundesliga reagiert und sich von Trainer Hans-Günter Bruns getrennt. Das teilte der Klub auf seiner Homepage mit.

Der 56-jährige Bruns war seit dem 1. Juli 2006 zunächst als Trainer, später als Sportlicher Leiter und zuletzt in Doppelfunktion für RWO tätig.

Ein Nachfolger für den ehemaligen Nationalspieler steht noch nicht fest. Ex-Profi und Co-Trainer Oliver Adler übernimmt vorerst die Betreuung der Mannschaft.

Oberhausen war nach einem guten Saisonstart zuletzt auf Relegationsplatz 16 abgestürzt. "Durch den Trainerwechsel versprechen wir uns einen zusätzlichen Motivationsschub für unsere erste Mannschaft für die restlichen elf Klassenkampf-Spiele, um die Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga zu sichern", begründeten Vorstand und Aufsichtsrat auf der Vereinshomepage die Entscheidung.

RWO hatte am vergangenen Wochenende das Kellerduell beim VfL Osnabrück 1:3 verloren und empfängt am Freitag im Westderby Pokal-Halbfinalist MSV Duisburg.

Die Demission von Bruns war die vierte Trainerentlassung in der laufenden Zweitliga-Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel