Trainer Ewald Lienen wird Arminia Bielefeld im Falle eines Abstiegs verlassen. Das gab der Tabellenletzte am Dienstag bekannt.

"Ewald Lienen hat mitgeteilt, dass er im Falle eines Abstiegs in die Dritte Liga nicht mehr als Trainer zur Verfügung steht. Über die Beweggründe für diese Entscheidung wurde beiderseitiges Stillschweigen vereinbart", hieß es in einer Pressemitteilung der Arminia.

"Die Entscheidung ist endgültig", sagte Lienen, "auch wenn sie mir wehtut."

Zu den Gründen wollte sich der 57-Jährige nicht äußern, er sagte nur: "Unter gewissen Voraussetzungen hätte ich mir die 3. Liga vorstellen können. Diese Voraussetzungen sind jetzt aber nicht mehr gegeben." Seine ganze Konzentration gelte nun den letzten zehn Saisonspielen.

Die Ankündigung Lienens kommt etwas überraschend, da er zuletzt mehrmals angedeutet hatte, auch in der 3. Liga für die Arminia arbeiten zu wollen. Der 57-Jährige, der in seiner aktiven Zeit insgesamt fünf Jahre für die Arminia spielte, hatte mehrfach betont, den Neuaufbau in Bielefeld vorantreiben zu wollen.

Gerüchten zufolge soll der Klub bereits seit längerer Zeit nach Lienen-Nachfolgern suchen, was den Coach verstimmt haben könnte.

Bielefeld, das seit zwölf Spielen auf den dritten Saisonsieg wartet, trennen derzeit 13 Punkte vom rettenden 15. Platz.

Lienen hatte Anfang November die Nachfolge des entlassenen Christian Ziege angetreten. Doch eine Neuformierung des Kaders in der Winterpause brachte nicht den gewünschten Erfolg, auch weil akute Finanznot den Handlungsspielraum der Ostwestfalen stark einschränkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel