Der Karlsruher SC hat seinem neuen Trainer Rainer Scharinger ein gelungenes Heimdebüt beschert.

Die Badener gewannen zum Auftakt des 26. Spieltags in der Zweiten Liga gegen den MSV Duisburg 3:1 (2:0) und verließen damit zugleich den Relegationsplatz.

Durch die Tore von Andrei Cristea (18.), Alexander Iashvili (24., Elfmeter) und Stefan Müller (86.) verbesserte sich der KSC vorerst auf Rang 14. Die "Zebras", für die Goran Sukalo nach 73 Minuten verkürzte, bleiben Siebter.

Den Durchmarsch in die Bundesliga behält Erzgebirge Aue im Blick: Die "Veilchen" setzten sich bei Rot-Weiß Oberhausen mit 2:1 (1:0) durch und sind nach dem 14. Saisonerfolg zumindest bis Sonntag Dritter.

Rene Klingbeil (26.) und Enrico Kern (52.) trafen für den Aufsteiger, Tim Kruse zwölf Minuten vor dem Ende für die Gastgeber.

RWO rutschte mit der Niederlage auf Rang 17 ab, weil der FC Ingolstadt seine Partie beim FSV Frankfurt dank Caiuby mit 2:1 (0:0) gewann. Die brasilianische Leihgabe des VfL Wolfsburg markierte beide Treffer (48., 68.) für das Team von Trainer Benno Möhlmann.

Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Jürgen Gjasula nach 62 Minuten per Strafstoß.

Frankfurt bleibt nach der 13. Niederlage auf Rang elf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel