Robert Schäfer, Geschäftsführer des finanziell stark angeschlagenen 1860 München, hat bei der möglichen Rettung des Klubs die besondere Rolle von Uli Hoeneß hervorgehoben.

"Die Art und Weise, wie sich Uli Hoeneß einbringt, wie er versucht, einen Beitrag zu leisten, ist aller Ehren wert", lobte Schäfer im "Bayerischen Rundfunk" den Präsidenten des Erzrivalen Bayern München.

Die Löwen hätten in der Vergangenheit "ja wirklich alles getan, um den FC Bayern zu reizen und zu provozieren. Wir haben sie verklagt und beleidigt - ich glaube, es gibt nichts, was wir ausgelassen haben. Wie sie uns trotzdem gegenüber treten, ist hoch professionell und sehr offen", führte Schäfer weiter aus.

Auch dank der vermittelnden Dienst von Hoeneß und seiner Bayern kann bei den Löwen die Insolvenz zum 31. März möglicherweise doch noch abgewendet werden. Bis dahin muss der Traditionsverein acht Millionen Euro aufbringen, um den Spielbetrieb zu sichern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel