Zweitligist Alemannia Aachen hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Fehlbetrag nach Steuern von 30.000 Euro abgeschlossen. Das teilte Geschäftsführer Frithjof Kraemer auf der Mitgliederversammlung am Donnerstag mit.

Das Eigenkapital des Klubs beträgt 1,578 Millionen Euro.

Für die kommende Spielzeit plant Aachen mit einem Etat von 21,9 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel