Hertha BSC ist in Berlin wieder in, hat die Tabellenführung der Zweiten Liga zurückerobert und strebt weiter unaufhaltsam Richtung Erstliga-Rückkehr. Die Berliner gewannen vor der beeindruckenden Zahl von 70.621 Zuschauern im Olympiastadion gegen den SC Paderborn 2:0 (2:0) und liegen mit 59 Punkten nun neun Zähler vor einem Nicht-Aufstiegsplatz.

Finanziell vorerst gerettet, sportlich mit einem Rückschlag: Zweitligist 1860 München verlor bei Alemannia Aachen nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage mit 1:2 (0:1). Die Tore für Aachen erzielten Marco Höger (8.) und Aimen Demai (79.). Benjamin Lauth (82.) traf mit seinem 13. Saisontor für die Sechziger. Beide Teams sind weiterhin im gesicherten Mittelfeld platziert.

Für Rot-Weiß Oberhausen wird die Lage immer bedrohlicher. Trotz überlegener Spielweise verlor der Ex-Bundesligist gegen Union Berlin mit 0:2 (0:0) und bleibt damit weiterhin auf Abstiegsplatz 17 in der Tabelle. Seit sechs Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Theo Schneider nun bereits auf einen Sieg. Für den Führungstreffer sorgte in der 70. Minute Ahmed Madouni. In der 84. Minute war Dominic Peitz per Kopf zum Endstand erfolgreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel